Klangmassage nach dem kabbalistischen Lebensbaum

 

 

 

Was ist die "Kabbala"?

Das hebräische Wort "Kabbala" bedeutet unter anderen "das Überlieferte". Dabei handelt es sich hauptsächlich um jene geheime Lehren rund um das Universum und die Schöpfung, die Moses vor ungefähr 3000 Jahren von Gott auf dem Gipfel des Berges Sinai empfangen hat. Denn nach kabbalistischer Lehre offenbarte Gott Moses nicht nur die Zehn Gebote und die Schöpfungsgeschichte, sondern auch einen geheimen Plan unseres ganzen Universums: eine Art Landkarte des Ursprungs und der Kräfte der Schöpfung, eine Erklärung der Beziehung der Menschen untereinander und zu allen Dingen des Universums - verborgen im Text der Bibel.
Die Kabbala ist eine mystische, esoterische Seite des Judentums, die sich um ein tieferes Verständnis des Alten Testaments bemüht. Sie geht über eine wortwörtliche Interpretation der Heiligen Schrift hinaus und will uns Informationen über die Seele, der Schöpfung und der spirituellen Welt vermitteln, dabei auch über unsere individuelle Beziehung zu Gott und zueinander. Sie ist eine uralte Lehre, die schon seit Jahrhunderten existiert.
All die Fragen, die uns Menschen schon seit Jahrtausenden beschäftigen: "Wer sind wir"? - "Warum sind wir hier"? - "Was sind unsere Aufgaben"? , werden nach Auffassung der Kabbalisten in der Bibel ausführlich beantwortet. Die Bibel ist also im Grunde genommen nichts anderes als ein Code des Universums.
Gleichzeitig ist sie ein guter Ratgeber für das tägliche Leben, so etwas wie eine "Gebrauchsanweisung". Die Bibel enthält also all diese Geheimnisse und dazu noch Anleitungen für unser persönliches, inneres Wachstum.
Die Kabbalisten gaben früher ihr Wissen nur mündlich weiter, erst seit dem Mittelalter werden die Lehren auch teilweise aufgeschrieben.
Die Kabbala ist kein einfaches, leicht verständliches System wie die Zehn Gebote, die uns kurz und bündig erklären, was wir zu tun und zu lassen haben. Sie ist ein komplexes System eng miteinander verwobener Bestandteile, ähnlich wie das Universum. Alle Ideen der Kabbala drehen sich miteinander und verflechten sich ineinander. Die Kabbala zu studieren ist also ein Lebenswerk und wahrscheinlich noch darüber hinaus.

 

Der Lebensbaum

 


Der Baum des Lebens ist das wichtigste Symbol der Kabbala, er stellt die Essenz eines Glaubenssystems dar, dass sich nur in symbolischer Form beschreiben lässt. Er ist eine Art Landkarte, die Ereignisse und Kräfte der Schöpfung darstellt. Auch zeigt er unseren eigenen Platz im Universum und unsere Aufgaben im Leben an.

Der Baum des Lebens besteht aus den zehn bzw. elf Sefirot, die als Kreise dargestellt sind und den 22 Wegen, die diese Sefirot miteinander verbinden. Jeder Weg repräsentiert einen Buchstaben des hebräischen Alphabets. Diese Buchstaben haben gemeinsam mit den Sefirot die Schöpfung bewirkt und jede Sefira (Einzahl von Sefirot) stellt ein Stadium des Schöpfungsprozesses dar. Diese Symbole des Lebensbaumes sind seit Jahrtausenden überliefert worden. Die Kabbalisten nennen den Lebensbaum den "Schlüssel zur Welt". In diesem Symbol ist jede Kraft im manifestierten Universum dargestellt. Jede Sefira stellt eine kosmische Kraft, eine Energieform und eine Intelligenz dar, aus der zahlreiche Informationen über die Seele des jeweiligen Menschen entnommen werden können.
Der Lebensbaum wird in drei Säulen eingeteilt. Die linke Säule mit den Sefirot Binah, Geburah und Hod wird als Säüle der Strenge bezeichnet. Ihr werden Atribute weiblich-negativ, passiv und empfangend zugeordnet.
Die rechte Säule mit den Sefirot Chokmah, Chessed und Netzach bezeichnet man als die Säule der Barmherzigkeit. Diese Säule gilt als männlich-positiv, aktiv und gebend.
Die mittlere Säule mit den Sefirot Kether, Tiferet, Jesod und Malkuth ist die Säule des Gleichgewischts. Dort werden die gegensätzlichen Kräfte der linken und der rechten Säule neutralisiert und zu einer Synthese vereinigt.
Um ein besseres Verständnis der funktionsweise des Lebensbaumes zu bekommen, kann man sich vorstellen, dass jede Sefira eine Emanation der vorangegangenen ist, also sozusagen, aus ihr hervorgeht. Alle Sefirot hängen untereinander zusammen und stellen ein Entwicklungsschema des menschlichen Bewusstseins dar.
Die weitere Sefira Daat verkörpert in der Kabbala den Zustand absoluter Einswerdung mit Gott. Sie wird in der Klangmassage als "Herzschale" eingesetzt.
Die 22 Wege zwischen den Sefirot stehen für veränderliche subjektive Bewusstseinszustände. Werden die statische Energien der Sefirot durch die dynamischen Energien der Wege aktiviert, kommen unterschiedliche Kräfte zur Wirkung. Dabei entsteht eine Synthese, in der sich die passiven Seinszustände der Sefirot in aktive Bewusstseinszustände verwandeln.
Bei der Klangmassage nach dem kabbalistischen Lebensbaum werden alle Schalen in bestimmten Reihenfolgen und Mustern angespielt und  durch die verschiedenen Schwingungen kann man  festsitzende Blockaden öffnen, ganzheitliche Harmonisierung erzielen und den Ausgleich wieder herstellen, damit wir unsere Selbstheilungskräfte aktivieren und stärken können.


Der persönlichen Lebenbaum

Anhand des Namens und der Geburtsdaten kann man nun den persönlichen Lebensbaum errechnen. Dieser Lebensbaum erhält Informationen über die menschliche Seele, ihren Auftrag und ihre Reise durch diese Welt. Er liefert Informationen darüber, woher wir kommen, warum wir hier sind und was unsere spezielle Lebensaufgabe ist.
Das sogenannte Ursprungsthema gibt uns Auskunft über unser Karma, warum wir überhaupt hier auf die Erde gekommen sind. Dieses Wissen wird erst ab einem gewissen Alter bewusst, welches auch mit dem Geburtsnamen und Rufnamen ausgerechnet werden kann.
Das Wandlungsthema zeigt die positiven Eigenschaften und Talente an, die man bereits in früheren Leben erworben hat. Diese Mitgift stellt den vorherrschenden Charakterzug dar.
Das Zielthema zeigt auf, was wir im Leben erreichen wollen,  woraus unser Lebensziel besteht. Allerdings muss wir erst unser Ursprungsthema erkannt und gemeistert haben, bevor wir die notwendige innere Freiheit besitzen, um das Zielthema anzugehen.
Oft tritt im Leben eine große Veränderung ein, sei es durch einen neuen Beruf, einen neuen Partner oder ein Umzug. Zu diesem Zeitpunkt kommt das sekundäre Zielthema zur Geltung.


Klangmassage

Bei der Klangschalenmassage werden die verschiedenen Klangschalen anhand des Lebensbaums angeordent und in einer bestimmten Reihenfolge angespielt. So entsteht nach und nach die eigene Seelenmelodie. Jeder dieser sogenannten Wege stellt einen Aspekt unseres Lebens dar und fördert die Bewusstwerdung und die Meisterung dieser Themen.

Die errechneten persönlichen Lebenswege werden dann in einer bestimmten Reihenfolge angespielt, so dass die Blockaden und Behinderungen, die uns dort einschränken, geöffnet werden können und die Energie wieder frei fließen kann. So werden wir freier und bewusster unsere Ziele im Leben angehen können und letztendlich unser wahres Lebensziel erkennen. Die Klangmassage nach dem kabbalistischen Lebensbaum zeigt uns aber auch, was uns hindert und was wir uns unbewusst in den Weg legen. Wenn wir unsere Muster und Behinderungen erkennen und wahrnehmen,  sind wir auch in der Lage, diese Themen zu meistern und umzuwandeln in Kraft und Freiheit für die neuen Wege unseres Lebens.

Der persönliche Lebensbaum mit kurzen Beschreibungen der einzelnen Lebenswege wird ausgedruckt und nach der Behandlung mitgegeben.

Diese Analyse wird einmalig angefertigt und kann bei jeder weiteren Behandlung mitgebracht werden.



Es ist eine  besonders tiefgreifende Form der Klangtherapie.

 45 Minuten inclusive der schriftlicher Analyse ......................65 Euro.


 

Charlotte Klein

Druckversion Druckversion | Sitemap
© wellness-kgs-overath